St. Martin

Bald ist es wieder soweit, St. Martin zieht durch die Gassen. So mancher fragt sich aber möglicherweise heimlich, wer St. Martin überhaupt war und wofür er steht bzw. warum er so bekannt ist. Fragen wie diese beantwortet der Theologe Manfred Becker-Huberti am morgigen Donnerstag, den 8.11.2018, ab 16 Uhr im Pfarrheim in St. Dionysius (Hauptstraße 62a). Der Eintritt ist frei. Eins steht aber bei aller Beliebtheit fest: Das St. Martins-Singen der Kinder von Haus zu Haus ist auf einem stark

Weiterlesen

Ein Buch für Weidenpesch

Ein ehemaliger Schulleiter der Florianschule und der Sohn eines ebenfalls ehemaligen Redakteurs der Werkszeitung der Glanzstoff AG haben sich zusammengetan, um ein Buch über das historische Weidenpesch zu erstellen. Dafür erhoffen sie sich reiche Ausbeute aus der Nachbarschaft, die aus diesem Anlaß herzlich eingeladen ist, ihre Bilder, Anekdoten, Postkarten und andere Dokumente zu präsentieren, die das frühere Merheim linksreinisch, jetzige Weidenpesch, wieder aufleben lassen. Am 30.10.2018 ab 17 Uhr warten die beiden Herren auf die Schätze, die da kommen mögen,

Weiterlesen

Patienten Verfügung

Im Geschwister-Scholl-Haus informiert am Samstag, den 24.11.2018, ein Rechtsanwalt zum Thema Patienten-Verfügung, ein Thema, welches sicher viele interessiert. Dazu gehören natürlich auch Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen. Informationen dazu unter 0221 599 46 72. Beginn der kostenlosen Veranstaltung ist um 15 Uhr. Quelle: ksta 23.10.2018

Weiterlesen

Lust auf eine “Bildungsreise” durch die Kölner Häfen?

Die Ortsgruppe Longerich der KFD (katholische Frauengemeinschaft Deutschland) lädt zu einer dreistündigen Schiffstour durch drei Kölner Häfen. Los geht es um 14 Uhr an der Anlegestelle 10 am Musical Dom. Anmeldung erforderlich bis Montag, den 10.09.2018, Pfarrbüro Longericher Hauptstraße 32a, also an St. Bernhardt. Die Tour findet dann am 19.09.2018 statt. Das ganze kostet 17,50 Euro pro Person und es dürfen auch Nichtmitglieder der KFD teilnehmen.

Weiterlesen

falsche Telekom-Mitarbeiter auf Raubtour

Anscheinend sind in Longerich (Monheimer Straße und angrenzend?) zwei Personen (ein Mann und eine Frau) in Anzügen unterwegs, die sich als Telekom-Mitarbeiter ausgeben und für schnelleres Internet werben oder vorgeben, die Leitungen im Keller prüfen zu wollen oder müssen. Nachdem sie dann wieder weg sind, ist man um irgendetwas ärmer. Zumindest sagte das ein Anwohner einem echten Telekommitarbeiter, als Erklärung, warum man ihnen die “Nase vor der Tür zuschlüge”. Die echten Telekommitarbeiter sind wohl inder Lage, die Geschwindigkeit des Netzes

Weiterlesen

Tödlicher Unfall in Longerich III

Die Sperre ist nun seit etwa einer Woche gesetzt, aber das reicht den lokalen Politikern wohl nicht, weil sich Fahrradfahrer und motorisierte Zweiradler noch daran vorbeiquetschen könnten. Man wünscht sich nun eine Entsiegelung des Straßenteils und ggf. ein paar Bäume. Mal abgesehen davon, daß Fahrradfahrer ja auch über die Ampel ihr Fahrrad schieben könnten, was sicher nicht grundsätzlich schlecht wäre, wo bleibt die Fahrspur für die Rettungsfahrzeuge bei dieser rigorosen Lösung? Quelle: Wochenspiegel von Heute.

Weiterlesen

Tödlicher Unfall in Longerich II

Was bereits mehrfach angemahnt wurde, scheint nun in Fahrt zu kommen: Eine Sperre, die Autofahrer daran hindert, die Abkürzung von und zu Militärringstraße und Herforder Straße aus zu nehmen und dabei sich und andere massiv zu gefährden. Einsatzfahrzeuge im Einsatz sollen diese Sperre öffnen können, so daß es dort nicht zu unerwünschten Verzögerungen kommt. Quelle: KSTA diese Woche irgendwann

Weiterlesen

Tödlicher Unfall in Longerich

So manchem ist ein kurzer für Autos gesperrter Teil der Herforder Straße als die sogenannte A(rsch)loch-Straße bekannt. Kommt es doch immer wieder vor, daß Fußgänger, die vom Bürgersteig auf die Straße treten, um die Seite zu wechseln, Autofahrern ausweichen müssen, die verbotswidrig aus Richtung Militärringstraße kommen. Nun ist in der anderen Richtung das einem Motorradfahrer am vergangenen Sonntag Nachmittag zum tödlichen Verhängnis geworden, als eine 55jährige Autofahrerin aus der Herforder Straße verbotswidrig auf den Militärring einbog. Quelle: ksta 8.05.2018

Weiterlesen
1 2 3 12